TinkerBib

Beim Tinkering geht es darum, Dinge selbst zu machen. Aber im Gegensatz zum DIY ist Tinkering, auch Making genannt, das Tüfteln mit technischen Geräten oder Medien. Mittlerweile gibt es immer mehr Making-Angebote, die sich gezielt an Kinder und Jugendliche richten. Making-Aktivitäten kann es aber auch in Bildungseinrichtungen wie Schulen, Universitäten und Bibliotheken geben.

Hinter TinkerBib verbirgt sich ein Studierendenprojekt der HAW Hamburg in Zusammenarbeit mit den Bücherhallen, an dem 13 Studierende aus dem 5. bzw. 7. Semester des Studiengangs Bibliotheks- und Informationsmanagement beteiligt waren. Mit den Bücherhallen Hamburg entwickelten die Studierenden in diesem Projektseminar vier handlungsorientierte Werkstattangebote für eine Maker Station in der Zentralbibliothek.

Die Making-Angebote sollen in den Bücherhallen Hamburg verstetigt und die erarbeiteten Konzepte in einer Toolbox standortübergreifend verfügbar gemacht werden. Die Studierenden eigneten sich dabei Methoden und Konzepte im Kontext von Making an und beschäftigten sich mit den Möglichkeiten, die das Making in Bibliotheken bietet.

Bei einem öffentlichen Maker Day am 21. Januar 2017 in der Zentralbibliothek Hamburg wurden die im Zuge des Projekts entwickelten Making-Konzepte in einem kleinen Rahmen ausprobiert und damit der Auftakt für weitere Making-Aktivitäten in der Zentralbibliothek gelegt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt und die erarbeiteten TinkerBoxen zur freien Nutzung.